Die Gerüchteküche über den Transfer Fabregas hat nun ein Ende

Es scheint, der Deal von Arsenal London mit Barcelona, ist nun perfekt. Schon lange rumorte die Gerüchteküche, dass Cesc Fabregas, der Kapitän von Arsenal London, wieder in den Verein zurück möchte, wo er seine Jugendzeit verbrachte. Am Donnerstag hat nun die britische Presse berichtet, dass alles unter Dach und Fach ist, nachdem die Gunners die Ablösesumme von 36 Millionen Euros für den spanischen Mittelfeldspieler akzeptierten. Nachdem in den letzten Tagen laufend berichtet wurde, dass der Handel kurz vor dem Start der neuen Fußballsaison zum Abschluss käme, hat der Boss von Arsenal, Arsene Wenger, die Affäre wohl nun abgeschlossen.

Endlich hört die Jahre lange Spekulation aus dem Umfeld des 24jährigen Welt Cup Gewinners auf, der nie Hehl aus seinem Wunsch machte, eines Tages ins Stadion von Barcelona zurückzukehren. Wird einigen Berichten Glaube geschenkt, verwirkt Fabregas 5 Millionen Euros, die ihm vertraglich zustehen, nachdem die Entscheidung Arsenals gefallen ist, ihn nach Barcelona zu verkaufen. Schon letzten Sommer hat Barcelona das Angebot für Fabregas gemacht, doch Arsenal lehnte es ab mit dem Kommentar, dass der Spieler nicht zum Verkauf stehe. Doch der spanische Klub hat sich durch die starre Haltung von Arsenal nicht abschrecken lassen und blieb auch in diesem Jahr beharrlich in ihrem Wunsch.

Arsene Wenger hatte zunächst darauf bestanden, dass Fabregas bleibt, doch schon bald gemerkt, dass er den Spieler verliert. Im vergangenen Monat forderte Wenger Fabregas auf, Engagement zu zeigen, um Arsenal nicht vor Beginn der neuen Spielsaison zu destabilisieren. „Wenn sich Fabregas unserem Klub verpflichtet fühlt und bleiben will, bekommt kein Geld der Welt ihn hier heraus!“ sagte Wenger vor dem Emirates Cup. „Wir haben kein Geld nötig und sind auch nicht in einer Situation, wo wir Spieler verkaufen müssen. Fabregas steht zu diesem Klub und der Klub hofft, ihn halten zu können!“

Dieser Beitrag wurde unter Transfers veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.