„German Messi“ – Marko Marin trägt nächstes Jahr blau

Mit dem Sieg des FC Chelsea London über den FC Bayern München im Champions League Finale vergangene Woche war es klar; Marko Marin, der vor rund sechs Wochen einen Vertrag in London bis 2017 unterzeichnete, wird nächstes Jahr Champions League spielen.

Der in England bereits als „German Messi“ vorgestellte 23-Jährige steht dabei unter besonderer Beobachtung und blickt den richtungsweisenden Jahren seiner Karriere entgegen. Nachdem er in Bremen eine unterdurchschnittliche Saison Saison absolvierte und längst nicht mehr zum erweiterten Kader der deutschen Nationalmannschaft gehört sprachen zahlreiche Kritiker schon von einem „Entwicklungsstillstand“ des 1,70 Meter großen Dribbelkünstlers. So werden die kommenden Wochen und Monate zeigen, ob der Wechsel zu den „Blues“ Marin einen Leistungsschub bringen wird oder er in die Kategorie „ewiges Talent“ eingeordnet werden muss.

Was seinen Wechsel angeht, bin ich zumindest hin- und hergerissen: Marin verfügt sicherlich über das Talent und die technischen Fähigkeiten, um auf ganz hohem Niveau zu spielen. Jedoch wird er körperlich etwas zulegen müssen um in der Premier League zu bestehen. Zudem wird er gut daran tun, sein Image als Spieler, der leicht hinfällt endgültig abzulegen. Final bleibt ihm nur zu wünschen, dass er verletzungsfrei bleibt und sich schnell integrieren und in London einleben kann. Letzteres sollte durch Per Mertesacker vom FC Arsenal London leichter fallen, da dieser mit Marin befreundet ist und London bereits seit einem Jahr kennt und schätzt.

Dieser Beitrag wurde unter Transfers veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.